Zahnspange oder neues Auto?

Zahnnspange: Manch einer staunt nicht schlecht, wenn der Kostenvoranschlag des Zahnarztes ins Haus flattert: Die Korrektur einer Fehlstellung kostet etwa so viel wie ein fast neuer Gebrauchtwagen.

Was kostet eine Zahnspange?

Schon eine einfache Korrektur mittels klassischer Zahnspange kann ganz schnell 10’000 Franken kosten. Möchte Ihr Kind eine trendig farbige oder durchsichtige Zahnspange, kommt diese locker auf 12’000 Franken zu stehen. Nach oben sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Noch mehr kostet es, wenn die Zahnspange gänzlich versteckt auf der Hinterseite der Zähne, mit der  Lingualtechnik angebracht werden soll. Dies kann sogar bis zu 15’000 Franken teuer werden.

Für nur 80 Franken pro Jahr, geniessen VSVV Mitglieder einen Schutz von bis zu 90% der Kosten einer Zahnspange und 75% der übrigen, zahnärztlichen Behandlungen!

Das Material und die Technik bestimmen den Preis der Zahnspange

Auf wieviel Sie eine Zahnspange zu stehen kommt hängt einzig und allein vom gewählten Kieferorthopäden ab. Er bestimmt welches Material verwendet wird, wie gross sein Aufwand ist, wenn er die Zahnspange anbringt und vor allem welchen Taxpunktwert er dafür verlangt. Preisunterschiede von mehreren tausend Franken von einem Kieferorthopäden zum andern sind keine Seltenheit. Es lohnt sich also durchaus bei Zahnkorrekturen eine Zweitmeinung einzuholen, auch wenn diese etwas kostet.

Zahnspange: Die Grundversicherung bezahlt nichts!

Die obligatorische Grundversicherung (OKP) übernimmt lediglich zahnärztliche Behandlungen, die im Zusammenhang mit schweren Allgemeinerkrankungen stehen. Zahnspangen gehören explizit nicht dazu. Familien, welche sich eine teure Zahnspangenbehandlung nicht leisten können, sind auf die Hilfe der Sozialdienste angewiesen und/oder gezwungen, bei Ihrer Krankenkasse eine teure Zahnzusatzversicherung abzuschliessen.

Zahn-Zusatzversicherungen: Wenig Schutz für (zu) viel Geld

Zahnspangen können finanzielle Sorgen bereiten

Jede Krankenkasse hält auf die eine oder andere Art Leistungen bereit, die Sie vor hohen Zahnarztrechnungen schützen sollen. Meist jedoch steht die Prämie die Sie dafür bezahlen müssen, in einem katastrophalen Missverhältnis zu den viel zu schwachen Leistungen welche versichert sind. Unter dem Zeitdruck: «ich muss das Machen bevor mein Kind 5 Jahre alt wird», schliessen viele Eltern, wahllos die nächstbeste Versicherung ab die ihnen von der Krankenkasse angeboten wird, ohne die unterschiedlichen Tarife und Möglichkeiten zu vergleichen die tatsächlich zur Verfügung stünden. Ein Fehler, der einige tausend Franken kosten kann!

Teure Fallen: Darauf müssen Sie unbedingt achten

Kontrollieren Sie unbedingt bis zu welchem Betrag sich Ihre Krankenkasse im Falle einer Zahnspange und im Falle einer anderen Zahnärztlichen Behandlung, an den Kosten beteiligt. In Wahrheit erstatten manche Versicherer lediglich 50% der Kosten und nur bis zu einem bestimmten Maximalbetrag. Die Kosten in voller Höhe zu übernehmen, davor scheuen sich die meisten Krankenkassen. Um für den Ernstfall «Zahnspange» gewappnet zu sein, sollte der Maximalbetrag nicht unter 15’000 Franken und die prozentuale Beteiligung nicht unter 90% liegen. Alles andere ist Unsinn und rechnet sich nur für die Versicherung.

Tipp: VSVV – Familienrabatte sichern

Nutzen Sie die exklusiven Vorteile einer rundum Betreuung  bei sämtlichen Versicherungsfragen und profitieren Sie gleichzeitig von markanten Vergünstigungen auf Ihren bereits bestehenden Versicherungen.

Zurück
23. Mai 2020

Tags

2020 3-Säulen Prinzip Absicherung Altersvorsorge Ausbildungskosten Babyschwimmen Behinderung Dental Ergänzungsleistungen Erhöhung Geburt Götti Gotti IV Kapital Kiefer Kind Kinder Kinderschwimmkurs Kindersparkonto Kosten Kostenexplosion krankenkasse Krankenkassen 2020 Krankenkassenprämien 2020 Milchzähne MItglieder Prämie 2020 Prämien Prämien 2020 Prämienentwicklung Prämiensenkung Rente Risiko Säule 3a Schwimmkurs Spangen Todesfall versicherung Versicherungsschutz Vorsorge VSVV Wohneigentum Zähne Zahnstellungen